Klare Worte zu Sparzwang – Demonstrierende richten Appell an das Rektorat

Dem Aufruf des Aktionsbündnis #MLUnterfinanziert folgten hunderte Studierende und versammelten sich zur Kundgebung am 10.11.2021 von 12-14 Uhr auf dem Universitätsplatz. In Hörweite des Rektorats machten verschiedene Redner:innen auf die drohenden Konsequenzen der geplanten Einsparungen aufmerksam, durch die sie Studierfähigkeit als gefährdet ansehen. Darüber hinaus wurde dem Rektorat mehrfach ein Schulterschluss angeboten, um die Proteste gemeinsam an die Landesregierung nach Magdeburg zu tragen.

Kürzungen schränken die Bibliotheksnutzung ein

Die Kürzungsdebatte geht weiter. Weil die Uni vom Land Sachsen-Anhalt ca. 15 Millionen Euro pro Jahr weniger bekommt, als sie vorher ausgegeben hat, sieht sie sich weiterhin gezwungen, starke Einsparungen vorzunehmen. Neben der bereits bekannten „Profilschärfung“, also der geplanten Streichung ganzer Fakultäten und Studiengänge, sind jetzt vor allem die Bibliotheken betroffen. So werden die Öffnungszeiten der Bibliotheken, der Bücherbestand, der Open Access und der VPN-Zugang stark eingeschränkt.