Kürzungen schränken die Bibliotheksnutzung ein

Die Kürzungsdebatte geht weiter. Weil die Uni vom Land Sachsen-Anhalt ca. 15 Millionen Euro pro Jahr weniger bekommt, als sie vorher ausgegeben hat, sieht sie sich weiterhin gezwungen, starke Einsparungen vorzunehmen. Neben der bereits bekannten „Profilschärfung“, also der geplanten Streichung ganzer Fakultäten und Studiengänge, sind jetzt vor allem die Bibliotheken betroffen. So werden die Öffnungszeiten der Bibliotheken, der Bücherbestand, der Open Access und der VPN-Zugang stark eingeschränkt.