Übersicht: Hochschulwahlen 2018

Illustration: Eva Feuchter

Illustration: Eva Feuchter

Bald ist es wieder so weit: wie jedes Jahr im Mai können Studierende der MLU auf (meist) vier Stimmzetteln ihre Wahl treffen. Am 16. Mai 2018 finden die Hochschulwahlen statt, neu gewählt werden die Mitglieder des Studierendenrats, der Fachschaftsräte sowie die Mitglieder im Akademischen Senat und den Fakultätsräten. Am gleichen Tag finden an der MLU noch weitere Wahlen statt, unter anderem zu den Gleichstellungsbeauftragten.

Das Wichtigste

Die wichtigsten Fragen beantwortet (hoffentlich) unser Artikel »Hochschulwahlen im Überblick«.

Offizielles

Genaueres erfahrt Ihr auf den folgenden Websites:

Löwenrunde

Zu den Hochschulwahlen hat der Stura auch wieder eine Informationsveranstaltung organisiert. In unserem Bericht von der »Löwenrunde« könnt Ihr unter anderem nachlesen, welche politischen Positionen verschiedene Hochschulgruppen vertreten.

Hochschulgruppen

Einen direkten Eindruck könnt Ihr Euch auf den Onlineangeboten der folgenden großenteils parteinahen Hochschulgruppen verschaffen:

Bitte beachtet, dass sich neben den genannten Hochschulgruppen noch weitere unabhängige Wahlvorschläge zur Wahl stellen. Von diesen sind uns jedoch keine Online-Präsenzen bekannt.

Wahlverfahren

Je nach Anzahl der Kandidat(inn)en können verschiedene Wahlverfahren zur Anwendung kommen. Darüber Bescheid zu wissen ist auch für Euch als Wahlberechtigte nützlich.

  • Wenn für ein Gremium mindestens doppelt so viele Kandidat(inn)en zur Wahl stehen, wie Plätze zu vergeben sind, und wenn sich diese Kandidat(inn)en auf mindestens zwei Wahlvorschläge verteilen, gilt Verhältniswahl. Das bedeutet: Jede Stimme für eine Person ist zugleich eine Stimme für die Liste des Wahlvorschlags. Mit Eurer Stimme beeinflusst Ihr das Ranking innerhalb der Liste.
     
  • Andernfalls gilt Mehrheitswahl. In diesem Fall zählen Eure Stimmen nur für die Personen, die Ihr wählt. Es spielt dann keine Rolle, zu welchem Wahlvorschlag die Kandidat(inn)en gehören. Unter bestimmten Voraussetzungen werdet Ihr Leerzeilen auf dem Stimmzettel vorfinden. In diesem Fall müsst Ihr Euch nicht an die vorgegebenen Kandidat(inn)en halten und könnt selbst Personen ergänzen, die Ihr wählen wollt. Voraussetzung ist natürlich, dass diese auch wählbar für die zu vergebenden Plätze sind.
     
  • Achtet in jedem Fall auch auf die Kurzanleitung oben auf dem Wahlzettel. Meist habt Ihr mehrere Stimmen und könnt einer Person bis zu zwei Stimmen geben.

Motivationshilfe

Ihr wisst noch nicht, ob Ihr Euch am 16. Mai aufraffen könnt? Vielleicht kann Euch Sophie mit ihrem aufmunternden Kommentar die Entscheidung erleichtern.