Termine

Okt 2013 Termine 0

Tag der Medizinphysik

Do, 7. November 2013, 13.00 bis 18.00 Uhr, Gustav-Mie-Hörsaal, Hörsaalgebäude Theodor-Lieser-Straße 9, Haltestelle: Straßburger Weg

Internationaler Tag der Medizinphysik
Unter Beteiligung des Fachschaftsrats Physik der Martin-Luther-Universität

Aus dem Veranstaltertext:

Am 7. November ist der internationale Tag der Medizinphysik. Diesen feiern wir auch an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Gleichzeitig nutzen wir diesen Anlass, um das 15-jährige Jubiläum des Studiengangs „Medizinische Physik» hier an der Uni zu begehen.

Egal ob man gesund ist oder krank, Kontakt zu medizinischer Physik hat man öfter als man vermutet. Sie begleitet uns bei alltäglichen Dingen wie Brillen und Hörgeräten, bei Vorsorgeuntersuchungen mit Ultraschall und Röntgen und sogar bei lebensrettenden Anwendungen in Intensivstationen. MRT, CT, PET, Mammographie, Strahlentherapie – wer hätte nicht schon davon gehört? – sind mittlerweile routinemäßig eingesetzte Verfahren und Gegenstände. Doch sind sie wirklich so nützlich, wie es scheint? Was steckt dahinter? Und was kommt in Zukunft? Geht es noch kleiner, noch sicherer, noch schneller, noch genauer? Gehen Sie mit uns diesen Fragen auf den Grund, lassen Sie sich faszinieren und erhalten Sie spannende Einblicke in dieses vielversprechende Gebiet.

Am 7. November gibt es im Gustav-Mie-Hörsaal von 13 Uhr bis 18 Uhr Vorträge, Experimente und Firmenvorstellungen rund um Strahlenphysik, Audiologie und Ultraschall. In den Pausen warten bei Getränken, Kuchen und herzhaften Köstlichkeiten noch weitere Informationsstände mit Experimenten auf Sie.

Okt 2013 Termine 0

Stadtgeschichte: Magdeburg vs. Halle

Samstag, 19. Oktober 2013, 10.00 bis 14.30 Uhr, Saal des Instituts für Musik,
Dachritzstraße 6

Magdeburg can’t Händel me – Halle vs. Magdeburg?
Eine wechselvolle Beziehung zwischen Mittelalter und Gegenwart

Tagung der Studentischen Forschungsgruppe zur Geschichte der Stadt Halle, in Kooperation mit dem Verein für hallische Stadtgeschichte e.V.
Eintritt frei, Voranmeldung nicht erforderlich

Aus dem Programm:

Im Streben nach Autonomie vereint? Halle und Magdeburg im 15. Jhd.
Friedemann Meissner

Ein »schweres Gericht Gottes« – Die Translokation von 1714.
Paul Philipp Beckus

Ansichtssache. Halle und Magdeburg in Bild und Schrift.
Diana Wieland

Die Legende von der Stadt als Sparringspartner — Die Entstehung des »Städtekampfes« zwischen Halle und Magdeburg in den 1920er-Jahren
Hauke Heidenreich

Künstlerischer Beitrag
»Händel vs. Telemann?«
Musikalisches Begleitprogramm zur Tagung mit Studierenden des Instituts für Musik der MLU Halle-Wittenberg
Juliane Claus (Institut für Musik)

Projektvorstellung
Schülerakademie der Franckeschen Stiftungen 2013
Jugend ohne Tugend? Stasi und Punk in Halle
Niklas Bettermann, Charlotte Seidel, Uma Marlene Sostmann

Okt 2013 Termine 0

Film „Sobibór», Gespräch „Aktion 1005»

Dienstag, 15. Oktober 2013, 18.15 Uhr, Kino Zazie, Kleine Ulrichstraße 22, Haltestellen: Moritzburgring, Hallmarkt

Sobibór, 14. Oktober 1943, 16 Uhr
F, 2001

Eintritt frei

Eine Veranstaltung des Alternativen Vorlesungsverzeichnisses des Studierendenrates in Kooperation mit dem Kino Zazie und der IG-Metall-Jugend

Aus dem Veranstaltertext:

Anlässlich des 70. Jahrestages des Aufstandes im Vernichtungslager Sobibór laden wir ins Kino »Zazie« – zu einer Veranstaltung mit Claude Lanzmanns beeindruckendem Dokumentarfilm »Sobibór, 14. Oktober 1943, 16 Uhr« (2001) und einem Vortrag von Jens Hoffmann.

Am 14. Oktober 1943 erhoben sich etwa 600 Häftlinge gegen die SS, 365 von ihnen gelang die Flucht. Nur 47 Überlebende konnten nach dem Krieg über das Vernichtungslager Sobibór, in dem im Rahmen der «Aktion Reinhardt« 1942/43 bis zu 250.000 Menschen ermordet wurden, Auskunft geben. Nach dem Aufstand wurde das Lager von der SS nicht weiter genutzt, vielmehr im Rahmen der »Aktion 1005« eingeebnet und bewaldet.

Im Film lässt Lanzmann einen Überlebenden des Lagers und des Aufstands zu Wort kommen. Vor dem Film wird Jens Hoffmann über die Suche nach den Spuren der Vertuschungsaktionen der deutschen Vernichtungspolitik berichten. Er ist Autor des Buches »Das kann man nicht erzählen. Aktion 1005 – Wie die Nazis die Spuren ihrer Massenmorde in Osteuropa beseitigten« (Hamburg 2008).

Okt 2013 Termine 0

Tag des studentischen Engagements

Di, 22. Oktober, 9.00 bis 16.00 Uhr, Audimax, Universitätsplatz

Wenn Du Deine Freizeit sinnvoll gestalten willst, schau doch mal beim Tag des studentischen Engagements rein. Am 22. Oktober von 9.00 bis 16.00 Uhr stellen sich zahlreiche studentische Initiativen und Vereine im Foyer des Audimax am Uniplatz vor.

Der Tag des studentischen Engagements wird veranstaltet von Campus Contact Halle e.V., CultureConAction e.V. und der Studentischen Förderinitiative der Naturwissenschaften e.V.. Gefördert wird die Veranstaltung unter anderem vom Studierendenrat der Martin-Luther-Universität.

Okt 2013 Termine 0

Unikino: »Kokowääh 2«

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 20.15 Uhr, Audimax, Universitätsplatz

Kokowääh 2

D 2013

Mit »Kokowääh 2« startet das Unikino ins Winterprogramm. Immer donnerstags könnt Ihr für 1,99 plus 0,51 EUR einmaligen Semesterbeitrag Filme im Audimax am Uniplatz gucken. Preiswerte Snacks sind ebenfalls vor Ort erhältlich.
www.unikino.uni-halle.de

Sep 2013 Termine 0

Denkbewegungen

Zum dritten Mal bekommt in Halle die Philosophie ihr eigenes Bühnenfestival, vom 24. bis 27. Oktober 2013. Die Veranstaltungen sind teilweise kostenpflichtig, ein Festivalpass für alles kostet 20 Euro.

Das Festival „Soundcheck Philosophie» wird gefördert vom Studierendenrat der Martin-Luther-Universität.

Sep 2013 Termine 0

Film und Diskussion: Roma … in Deutschland

Dienstag, 24. September 2013, 18.00 bis 21.00 Uhr, Goldene Rose, Rannische Straße 19, Straßenbahn: Franckeplatz

Roma auf dem Balkan und in Deutschland

Dokumentarfilmvorführung und anschließende Diskussion mit Elvira Ajvazi

Veranstaltet vom Psychosozialen Zentrum für Migrantinnen und Migranten in Sachsen-Anhalt in Trägerschaft der St. Johannis GmbH, Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienstleistungen

Aus dem Veranstaltertext:

Freiwillige Rückkehr? Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2013 wird die Reisedokumentation „Von Belgrad bis Skopje» von Katrin Schnieders und Elvira Ajvazi gezeigt. Sie gibt Einblick in die politische und soziale Situation von Roma in ihren Herkunftsländern.

Anfang März 2012 reisten Katrin Schnieders und Elvira Ajvazi, Aktivistinnen für das Bleiberecht von Roma, in die Herkunftsregionen vieler Münsteraner Roma. Das dort entstandene Video und Interviewmaterial prägt die kurze Reisedokumentation, die einen Einblick in die Lage vieler Roma in Serbien und Mazedonien gibt. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Situation der aus Deutschland und Westeuropa zurückgekehrten Roma geworfen.

Auf Grundlage der im Film dokumentierten aktuellen politischen und sozialen Diskriminierung der Roma und vor dem Hintergrund der deutschen historischen Verantwortung sowie der sehr populistisch geführten Debatte über Asylmissbrauch sollen die Besucher gemeinsam mit der anwesenden Elvira Ajvazi diskutieren. Elvira Ajvazi ist tätig bei der Gemeinnützigen Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender GGUA Münster und wird einen wertvollen Einblick in eine ganz unbekannte, da sehr verschlossene Community geben. Die derzeitige Lebenssituation der Rom aauf dem Balkan sowie ihre bleiberechtlichen Perspektiven in Deutschland sind auch Themen, mit denen sich das psychosoziale Zentrum für Migrantinnen und Migranten PSZ Halle in seiner Arbeit auseinandersetzt.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung und die GLS-Treuhand-Stiftung.

Sep 2013 Termine 0

Schwetschkestraßenfest 2013

Samstag, 14. September, ab 14.00 Uhr, westliches Ende der Schwetschkestraße
Haltestelle: Rannischer Platz

Ein nichtkommerzielles Straßenfest für Menschen jeden Alters mit einem bunten Programm, unter anderem:

Flohmarkt, Feuerwehrautobesichtigung, Dosenwerfen, Riesenseifenblasen, Zuckerwatte, Kartonmalerei, Geschicklichkeitsspiele, Kinderschminken, Portraitzeichnen, Lehmhausbau, Buttongestaltung, Siebdruck, Volleyball, Tischtennis, Holz-Workshop, Infostände, Tombola, Speis und Trank, Musik und Tanz, Feuershow – das alles und noch viel mehr wird’s geben!

Musikalisches Rahmenprogramm:
14.30 Uhr Toni Geiling (Musik für Kinder)
18.00 Uhr Papadula Connection (Reggae), Gaston (deutscher und englischer Poprock), Galata (Weltmusik mit Balkaneinfluss
22.00 Uhr Belenos (Feuershow), DJ Chris Redfield

facebook.com/schwetschkestrassenfest
visionbakery.com/Schwetschkestrassenfest2013