Texte mit Tags ‘Internet’

Dez 2017 hastuPAUSE Heft Nr. 75 0

Jenseits von Google – Die dunkle Seite des Internets

Rezension: »Darknet – Waffen, Drogen, Whistleblower« von Stefan Mey

Verlag C.H.Beck, München 2017, 237 Seiten, 15 Euro

Im derzeitigen Internet ist faktisch niemand anonym.

Was ursprünglich der Schritt in ein neues Zeitalter der digitalen Kommunikation war, Personen quer über den Globus kommunizieren ließ und die Gesellschaft ähnlich stark beeinflusste wie die Erfndung des Buchdrucks, ermöglicht heute eine flächendeckende Überwachung, die an düstere Utopien wie »1984« von George Orwell erinnert. Jede Übermittlung von Daten kann aufgrund der IP-Adresse zu ihrem Ursprungsort zurückverfolgt werden. Dass dieses Potenzial der Überwachung nicht nur in der Theorie vorhanden ist, sondern auch praktisch von Regierungen und Geheimdiensten genutzt wird, dürfte jedem seit den Enthüllungen von Edward Snowden bekannt sein. Mehr, mehr, mehr

Okt 2013 hastuPAUSE Nr. 50 0

Google ma‘ auf Facebook

Es ist mein Gedächtnis, meine Art zu kommunizieren und Unterhaltung.

Illustration: Eva Feuchter

Wie war das Leben eigentlich ohne Facebook? Keine Ahnung. Facebook vertreibt die Langeweile, denn es unterhält uns.

Der Professor erzählt gerne langweilige Sachen, aber anstatt in der Luft rumzugucken, schauen die meisten auf ihr Handy. Sicherlich kann man nach hübschen Menschen Ausschau halten, aber die kann man nicht einfach ansprechen, man will ja den Professor nicht stören. Deshalb geht der Student online zu »Spotted: Martin Luther Universität Halle Wittenberg« und schreibt, dass er sie toll findet. Danach wird gechattet, Poker gespielt und im Status letztendlich hingeschrieben: »Die Vorlesung ist langweilig.«

Gegen Ende der Vorlesung macht die Studentin noch schnell einen Gruppenchat auf, um die Freunde zu fragen, was heute gemacht wird. Dank Touchen und Selber-online-sein erhält sie schnell und leise die Antworten. Danach treffen sich alle, um ins Café zu gehen. Da wird eifrig über die neuesten Nachrichten, die bei »HalleOn.de« stehen, geredet. Ein Pony wurde geklaut, der HFC hat gewonnen, oder es gab eine Razzia im Rockerviertel. Andere interessieren sich eher dafür, was die Promis heute so gemacht haben, denn deren Seiten können geliked werden, so dass man deren Fotos ebenfalls bewundern kann oder heiße Infos von der neuen Staffel erfährt. Mehr, mehr, mehr

Okt 2013 hastuUNI Nr. 50 0

Gesichtsbücher, die ja doch niemand lesen will

Der bittersüße Geschmack des Facebook-Ausstiegs

Illustration: Eva Feuchter

Illustration: Eva Feuchter

An einem eisigen Januartag dieses Jahres schlenderte ich in Halle vor mich hin, und irgendetwas geschah. Etwas derart Belangloses, dass mein Hirn sich nicht einmal die Mühe gemacht hat, es bis heute abzuspeichern. Jedenfalls formte sich in diesem Moment bereits eine Statusmeldung vor meinem geistigen Auge, mit der ich doch die Facebook-Welt entzücken und sicher auch ein paar »Likes« ernten könnte. Eine Millisekunde später jedoch ekelte mich dieser Gedanke an; mir wurde bewusst, wie sehr Facebook in mein Leben eingedrungen war. Also beschloss ich, recht bald den virtuellen Tod zu sterben.

Das größte soziale Netzwerk weltweit spaltet die Gemüter, trotzdem zählt es mehr als eine Milliarde Mitglieder, rund jeder siebte Erdenbürger also macht diesen – mit Verlaub – Wahnsinn mit. Auch ich habe exzessiv Nachrichten geschrieben, die Posts anderer studiert, so manches noch so dumme Foto und die eine oder andere Statusmeldung geliket und alle belächelt, die sich mal wieder ordentlich zum Obst gemacht haben, sei es durch peinliche »Party-Pics« oder zahllose dusselige Posts. Facebook bringt eben nicht gerade das Beste im Menschen hervor. Mehr, mehr, mehr

Dez 2009 hastuINTERESSE 1

Im Netz sind alle gleich

Das Internet wird von seinem eigenen Erfolg bedroht: Steigender Breitbandbedarf, neue technische Möglichkeiten und konservative Geschäftsmodelle kratzen am Gebot der Netzneutralität. „Netz-bitte-was?“

Kämpft für Gleichheit im Netz: Jay Maynard alias Tron Guy

Kämpft für Gleichheit im Netz: Jay Maynard alias Tron Guy

Ob als Klick auf eine Webseite, als Download oder als Videokonferenz: Jede Kommunikation zwischen Computern über das Internet wird vor dem Absenden in kleine Datenpakete aufgeteilt und über dezentral vernetzte Kabelleitungen an den Empfängercomputer verschickt. Wie beim Postpaket besteht auch jedes Datenpaket aus dem zu übertragenden Inhalt (Webseitenaufruf, Download, Video) und einem Adressaufkleber mit der Sender- und Empfängeranschrift, den so genannten IP-Adressen.

Mehr, mehr, mehr