Okt 2009 hastuPAUSE 0

Zum 52. Mal: DOK in Leipzig

Festival für Dokumentar- und Animationsfilme startete am Montag in Leipzig.

Zuschauer beim DOK-Festival 2008Am Montag, dem 26. Oktober, war es wieder soweit. In Leipzig begann zum mittlerweile 52. Mal das Internationale Festival für Dokumentar- und Animationsfilme, kurz DOK genannt.

Für Fachpublikum und Filmfreaks ist das DOK  sowieso ein Höhepunkt im Kalenderjahr. Mehr, mehr, mehr

Okt 2009 hastuUNI 0

Weiterentwicklung des Bologna-Prozess

Die Kultusminsiterkonferenz (KMK) tagte zum 327. Mal. hastuzeit hat sich den Beschluss angeschaut und die wichtigsten Punkte für euch zusammengefasst.

hastuzeit-Icon-Dimmed 150x150 © 2009 Matthias KretschmannDie Kultusministerkonferenz (KMK) tagte zum 327. Mal und beriet über die Weiterentwicklung des Bologna-Prozess. Dabei ging es auch um die Kritik der Studierenden, die im Sommer protestierten. hastuzeit hat sich den Beschluss angeschaut und die wichtigsten Punkte für euch zusammengefasst.

Mehr, mehr, mehr

Okt 2009 hastuPAUSE 0

Kino.120a startet wieder

Die erste Vorstellung war leider schon am 15.10.2009, aber das Programm des Studentenkino der Hochschule für Kunst und Design ist ja gerade erst gestartet.

Die erste Vorstellung war leider schon am 15.10.2009, aber das Programm des Studentenkino der Hochschule für Kunst und Design ist ja gerade erst gestartet. Nachdem im Sommersemester in zahlreichen Filmen dem Thema „Musik» gehuldigt wurde, soll es nun um „Anderswelten» gehen. Mehr, mehr, mehr

Okt 2009 hastuUNI 0

Meldungen aus dem Senat

Der Senat ist das oberste Gremium der Martin-Luther-Universität. hastuzeit war für euch bei der ersten Sitzung des neuen Semesters dabei.

hastuzeit-Icon-Dimmed 150x150 © 2009 Matthias KretschmannDer Senat ist das oberste Gremium der Martin-Luther-Universität. hastuzeit war für euch bei der ersten Sitzung des neuen Semesters dabei. Beraten wurde unter anderem über die finanzielle Ausstattung der MLU und die neue Novelle des Landeshochschulgesetzes. Das wohl wichtigste Thema kam gleich zu Beginn. Unirektor Wulf Diepenbrock erklärte den anwesenden Mitgliedern die aktuelle Lage bezüglich des Doppelhaushaltes, der für 2010/11 ansteht. Zwei Mal sind darin für die Hochschulen im Land 90-Plus-10-Regelungen vorgesehen. Einmal bei der Tarifsteigerung, wobei sich die Zahlung der Personalverstärkungsmittel des Landes auf 90 Prozent absenkt und für die Uni Halle eine Million Euro Zusatzkosten entstehen. Mehr, mehr, mehr

Okt 2009 hastuUNI 0

Revolution gefällig?

Das Jugendmedientreffen 2009 macht's möglich. Vom 6. bis 8. November lädt fjp>media zum größten Event für junge Medienmacher in Sachsen-Anhalt ein.

jmt_start_0«Medien(R)evolution 1989 – 2009« Im Magdeburger Landtag hast du die Chance zu erfahren, welchen Einfluss die Medien auf die Wende hatten und was sich seitdem so alles in der gesamtdeutschen Medienlandschaft verändert hat. Es erwarten dich sieben Praxisworkshops und ein Diskussionsforum zum Thema. Am Freitag laden wir zu «Einem Abend mit Ulrich Wickert«. Mehr, mehr, mehr

Okt 2009 hastuINTERESSE Nr. 28 0

Ans Ende denken wir zuletzt

Das Wintersemester beginnt, und die Stadt begrüßt wieder zahlreiche Neuankömmlinge an ihren Hochschulen. Zwei von ihnen wollen sich und ihre ersten Eindrücke vorstellen.

14_15_Interesse_Erstis_CaroSchindlerII»Hallo, ich bin Caro Schindler und 20 Jahre alt. Ich habe mein kleines Städtchen in Niedersachsen zurückgelassen, um ab Oktober BWL in Halle zu studieren. Bereits meine Großeltern haben hier studiert. Sie konnten mir zwar nicht mehr viel über die Stadt erzählen, aber die Harz-Mensa haben sie mir wärmstens empfohlen. Mehr, mehr, mehr

Okt 2009 Allgemein 0

MZ trifft Spreeblick: Wer kann es besser?

Darüber soll beim 7. Journalistengespräch diskutiert werden.

fight!Die »Königin der Blogger«, Arianna Huffington, fordert »Redaktionen, die voll sind von aufmerksamen Wachhunden und nicht mit fetten und zufriedenen Schoßhündchen«. Genau jene »Watchdog«-Funktion nämlich hätten die traditionellen Medien längst verloren: Mit bis zur Belanglosigkeit neutralisierter Berichterstattung entziehe sich die eigentlich »vierte Gewalt« zunehmend ihrer Kontrollfunktion. Mehr, mehr, mehr

Okt 2009 hastuUNI Nr. 28 0

Chancen

Arbeiten an der Uni: Für viele Studenten ein Traum, für die meisten undurchschaubar. Wer darf und warum? Ein Überblick.

28_10_Uni_HiWi_HanneKujathWenn Studenten auf Arbeitssuche gehen müssen, denken sie an alles Mögliche, aber nicht an die Uni. Die meisten kennen sie als Wissens-, nicht als Arbeitgeber. Dabei wollen doch Computerräume beaufsichtigt und Bibliotheken geordnet sein. Professoren und Dozenten brauchen Helfer, die ihnen zuarbeiten. Die Martin-Luther-Universität kommt insgesamt auf über 1300 studentische Beschäftigte. Eine bedeutende Zahl. Nur: Wo findet man diese Stellen? Mehr, mehr, mehr