Nov 2009 hastuPAUSE Nr. 29 0

Vorsicht, ein Trend geht um…

Flashmobs sind eine umstrittene Erscheinung. Auch in Halle sind sie mittlerweile angekommen.

Flashmobs_Markt_NilsBuerger © 2009 Nils BürgerHalle, Marktplatz. Noch völlig ahnungslos stehst Du da. Plötzlich rennt eine Person mit einem Kissen in der Hand an dir vorbei. Ihr folgen viele weitere, genauso bewaffnet. Irgendwann treffen sie aufeinander, und wie in alten Kindertagen hauen sie sich die Kissen um die Ohren. Erneut ertönt ein Pfiff. Plötzlich gehen sie alle wieder auseinander, als wäre nichts gewesen. Mehr, mehr, mehr

Nov 2009 hastuUNI Nr. 29 0

Wir ewigen Versuchskaninchen

Ein Kommentar zum neuen »Bachelor of Medicine«

Uni_MedizinBA_flickrWir sind es ständig. Mal gehen wir zwölf, dann dreizehn, dann doch wieder zwölf Jahre zur Schule. Mal haben wir in dieser Zeit vier, mal nur drei Jahre Chemie. Aber na ja, die Schulzeit ist nun mal dazu da, um (an uns) auszuprobieren. Der Ernst des Lebens beginnt erst danach. Mehr, mehr, mehr

Nov 2009 hastuUNI Nr. 29 0

Die Masterbolognese

Am 7. August wurde die »Master für alle«-Petition beim deutschem Bundestag eingereicht. Doch was ist daraus geworden?

Uni_Master-Petition_TherJedem Bachelorabsolventen solle ein Masterplatz zugesichert werden, »unabhängig von Note, Herkunft und sozialem Stand«.
Die Werbetrommel für die Sammelpetition wurde laut gerührt. In einschlägigen Foren wurde auf die Präsenz des Themas hingewiesen und darauf aufmerksam gemacht, dass jede Stimme zähle. Seitdem ist einige Zeit vergangen, und ein jeder fragt sich, was denn mit seiner Unterzeichnung passiert ist. Wie erfolgreich war die Unterschriftensammelei? Und wieso wird dieses Problem eigentlich so heiß diskutiert? Mehr, mehr, mehr

Nov 2009 hastuUNI Nr. 29 0

Studienbedingungen verbessern, aber wie?

Zwischen Besetzung und Tag X: Studentisches Engagement hat viele Gesichter

Uni_bibliothek_AnkaBuechStell Dir vor, du hast ein paar Gäste eingeladen, die wollen am Ende der Party einfach nicht gehen. Erst redest Du ihnen gut zu, dann rufst Du Security-Personal, aber ein gutes Dutzend weigert sich trotzdem – und bleibt. Erst nach ein paar Stunden zieht die Meute ab. Mehr, mehr, mehr

Nov 2009 hastuUNI 0

Kultusminister Olbertz über Sachsen-Anhalts Bildungspolitik

Der Bildungsstreik hat an der MLU kaum etwas bewirkt. Weitere Kürzungen werden befürchtet. Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz sprach am Donnerstag, den 4. November, über alte und neue Probleme.

Olbertz beim RCDS am 05. November 2009Der Bildungsstreik hat an der MLU kaum etwas bewirkt. Weitere Kürzungen werden befürchtet. Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz sprach am Donnerstag, den 4. November, über alte und neue Probleme. Mehr, mehr, mehr

Nov 2009 hastuINTERESSE 6

Zum Töten brauche ich keine Waffen, nur Wörter

Kann man einen Menschen einfach so mit Worten töten? Wenn es nach Steffen Kitty Herrmann geht, sind Wörter (tödliche) Waffen, besonders gefährlich ist aber das Schweigen.

Kann man einen Menschen einfach so mit Worten töten? Wenn es nach Steffen Kitty Herrmann geht, sind Wörter (tödliche) Waffen, besonders gefährlich ist aber das Schweigen. Im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung que(e)r einsteigen hat er am 5. November darüber gesprochen, wie Wörter verletzen und in ihrer letzten Folge sogar töten können. Mehr, mehr, mehr

Nov 2009 hastuUNI 0

Nachricht aus Wien an die Studierenden in Deutschland

In Österreich protestiert es. Ein Aufruf an die deutschen Studierenden.

Unibrennt Demo in Wien (Foto: Lorenz Hausleitner)

Unibrennt Demo in Wien (Foto: Lorenz Hausleitner)

«Liebe Studentinnen und Studenten in Deutschland,

in Österreich sind die Unis besetzt. Wir sehen die Notwendigkeit, euch persönlich darüber zu informieren, was hier im Moment passiert, da in den Medien nicht vermittelt wurde, dass diese Proteste etwas Neues, nie  dagewesenes sind. Mehr, mehr, mehr

Okt 2009 hastuUNI 0

Studierende protestieren in Wien

Hochschüler besetzen seit dem 22. Oktober das Audimax. StuRa der MLU erklärt sich solidarisch.

(c) Lorenz Hausleitner

(c) Lorenz Hausleitner

Österreichs Hochschulen machen in letzter Zeit vermehrt auf sich aufmerksam. Erst Anfang dieses Monats hörte man aus dem Alpenstaat von Überlegungen, die Zulassung von deutschen Studenten an den eigenen Universitäten zu beschränken. Ihre Zahl war in den letzten Jahren exponentiell auf 18.000 Hochschüler angestiegen. Seit Donnerstag letzter Woche halten nun Studenten der Universität Wien das Audimax in der österreichischen Hauptstadt besetzt. An den Gründen für den Protest sind auch die Migranten aus Deutschland nicht unschuldig.

Mehr, mehr, mehr