Nov 2009 Termine 0

Unikino: Operation Walküre – das Stauffenberg Attentat

Tom Cruise mit Augenklappe spielt Oberst Claus Graf Schenk von Stauffenberg in einem lange Zeit umstrittenen Film (eigentlich nur weil Tom Cruise mitspielt). Ein paar Kostüme aus dem Film kann man auch in Halle auf der Bühne erleben. Für das Theaterstück „Noch ist Polen nicht verloren» wurde eine Kofferaumladung voller Uniformen aus den Fimstudios Babalsberg entliehen, die auch im Hollywood-Blockbuster Verwendung fanden.

Nov 2009 Termine 0

Global Week of Action: Magnus Klaue (freier Publizist) – „Geist und Protest»

Vortrag und Diskussion (Uni-Platz, Mel, HS Z)

Nov 2009 Termine 0

Global Week of Action: Film und Diskussion

Am heutigen Abend wird im Neuwerk im Hörsaal 120a der Film „The Wall» aus dem Jahr 1984 gezeigt.

Nov 2009 Termine 0

Global Week of Action: Workshop

Sprechchorworkshop in der InnerCity Galerie

Nov 2009 Termine 0

Global Week of Action: Workshop

Thema des erste Workshops am Sonntag wird „Protest aber wie? Was tun zur Hochschulrektorenkonferenz?» sein. Er findet in der InnerCity Galerie statt.

Nov 2009 Termine 0

Global Week of Action: Workshop

Der Worshop findet in der InnerCity Galerie statt und wird das Thema: „Projektplanung und -management» haben.

Nov 2009 hastuUNI Nr. 29 0

Halles Tor zur Welt

Unsere Lehrgebäude haben alle eine Geschichte. Nicole Kirbach hat die Archive durchforstet und stellt in einer Reihe ihre Recherche-Ergebnisse vor. Teil 2: Die Franckeschen Stiftungen

Uni-Gebaeude_ArchivFranckStift

Blick vom Historischen Waisenhaus über den Lindenhof zum Pädagogium der Franckeschen Stiftung, Stich, ca. 1750

Fast zur gleichen Zeit wie die hallische Universität entstand auf Initiative von August Hermann Francke vor den Toren der Stadt ein Waisenhaus- und Schulkomplex. Francke war damals Pastor in der Amtsstadt Glaucha und wollte den sozialen Missständen in seiner Gemeinde Abhilfe schaffen. Aufgrund einer Spende konnte er 1695 eine Armenschule errichten, in der nach kurzer Zeit 50 Schüler regelmäßig unterrichtet wurden. Außerdem wurde ein Waisenhaus erbaut, in dem zu Beginn neun Schüler versorgt wurden. Mehr, mehr, mehr

Nov 2009 hastuINTERESSE Nr. 29 0

Generation Fragezeichen

Jeder Jahrgang hat seine Eigenheiten, seine Probleme, seine Interessen. Doch wer sind wir?

14_15_seniorenzeit_MiaEwaldWir sind Studenten. Junge Menschen, die den größten Teil ihres Alltags mit Arbeiten verbringen. Die Naturwissenschaftler rechnen. Die Juristen lesen Gesetze und Paragraphen. Die Mediziner lernen Merkmale, um Krankheiten zu erkennen. Jeder hat seine Aufgaben, die oft mehr Zeit in Anspruch nehmen als ihm lieb ist. Doch wer sind wir neben dem Unileben? Was für Menschen stecken hinter den Büchern, Laptops und Kaffeebechern, die uns tagtäglich begegnen? Was bewegt uns? Was sind wir also für eine Generation? Und welche wollen wir gerne sein? Inwiefern unterscheiden wir uns von vergangenen? Mehr, mehr, mehr