Heldin der Gleichberechtigung

„Wir sind nach Harvard gekommen, um Juristinnen zu werden. Warum sonst!“ sagt sie wild gestikulierend. Der zugehörige Gedankengang müsse etwa folgender gewesen sein: Da schafft man es als eine der wenigen Frauen an eine renommierte Einrichtung wie Harvard, in dem Glauben, die Gesellschaft und ihre zugehörigen Rollenbilder der Zeit verändern sich und begegnet trotzdem einer Vorherrschaft konservativer Männer, die Frauen in der Küche sehen, aber bei weitem nicht im Gerichtssaal.

Die neu besetzten Ämter des Stura

Am Abend des 11.02.21 traf der 31. Stura erstmals online zusammen. Die Mitglieder der Legislatur 2021/22 haben in der konstituierenden Sitzung ihre neuen Sprecher:innen gewählt.  Zur Vorsitzenden Sprecherin wird Klara Stock (Olli) gewählt und Robin Rolnik (LHG) bleibt als Vorsitzender Sprecher weiterhin im Amt.  Den stellvertretenden Vorsitz dieses Postens übernimmt Anton Borrmann (Olli).  Als Sitzungsleitende[…]

Weihnachten 2020 –Adaption statt Frustration

In wenigen Tagen ist es so weit und Weihnachten steht vor der Tür. Doch so mancher stellt sich nun wahrscheinlich die Fragen „Feiern oder verschieben? Vorfreude oder Gleichgültigkeit?“. Der letzte Monat dieses Jahres sollte in einem besonderen Licht erstrahlen. Zum Endspurt werden wir nochmals kreativ und denken neu. Halbe Weihnachtsfreude? Nicht mit uns! Wir zeigen euch, wie Weihnachten zum Erfolg wird und wie Studierende ihr Weihnachtsfest gestalten.

Die Hochschulgruppen stellen sich vor

Diese Woche ist es nun so weit. Die Studierenden der Uni Halle können erstmals online ihre Vertreter:innen wählen. Auch dieses Jahr stellten sich Hochschulgruppen wieder in einer gemeinsamen Runde vor, diskutierten über Digitales, Studiengebühren, Regelstudienzeit und die eigene Anwesenheit im Stura. In zumindest einem Punkt sind sich alle dabei einig: Die Anwesenheitspflicht in der Uni sollte aufgehoben werden und die Uni mehr auf Eigenverantwortung setzen.