Jan 2018 hastuPAUSE Heft Nr. 76 0

Immer wieder sonntags …

Sonntag, und Ihr habt vergessen einzukaufen, keine Lust auf Döner, Pizza, Asiatisch oder die Oma kommt spontan vorbei? Für alle Anlässe gibt es eine große Auswahl an Köstlichkeiten in Halles Spätis, um wunderbare Gerichte zu zaubern. Hier findet Ihr ein paar Rezepte zum Nachkochen und Ausprobieren.

Foto: Sophie Ritter

Es ist Sonntag, mein Bauch knurrt, die Supermärkte haben zu, und das Schlimmste: der Kühlschrank ist leer. Ups! An Pizza und Döner habe ich mich in den letzten Wochen sattgegessen, und der »Nahkauf« ist mir zu weit weg. Das Einzige, was übrig ist, ist also der Späti, was für eine Wahl bleibt mir schon. Also stapfe ich in meiner Jogginghose los, zum großen Späti gegenüber vom »Don«t worry be curry« auf dem Universitätsring, mal sehen, was es da so gibt. Neben Chips, Erdnussflips und anderen Süßigkeiten und Getränken finden wir hier Chicken Nuggets, Pizza, Fritten, Knusperhähnchen, Kalifornisches Pfannengemüse, Erbsen, Cevapcici, Buletten und gebratene Nudeln, was alles in einer Tiefkühltruhe gelagert wird. Außerdem gibt es Mehl, Zucker, Milch, Salz, Gewürzgürkchen, grüne Oliven, Rotkohl, Nudeln, Gewürze, Brühe, Brotsticks, Bohnen, Reis, Öl, Essig, Bulgur, Erbsen und Möhren, Ketchup, Marmelade, Dosentomaten, Linsen, Kaffee, Kondensmilch und zu guter Letzt Früchte wie Ananas, Erdbeeren, Guave und ein Tropical Mix aus der Dose. Wow! Eine große Auswahl für einen Späti! Das macht mich neugierig, also gehe ich ein paar Meter weiter in die Große Ulrichstraße, um neben der Roten Soße einen zweiten Kiosk aufzusuchen. Dort finde ich, neben ein paar Dingen, die es auch im ersten Laden gibt, Champignons, Peperoni, Kidneybohnen, Zwieback, Hot-Dog-Würstchen, geschälte Kartoffeln, Toast, Eier, Thunfisch, Dosenpfirsiche, Zuckerrübensirup, Tomatenmark, Mais und Bolognesesauce.

Lässt sich daraus ein schnelles, einfaches Gericht kreieren? Als einfaches Frühstück reichen Eier und Toast, dazu ein Kaffee und die gute Kondensmilch, um in den Tag zu starten und einem den hungrigen Magen erst einmal ruhigzustellen. Wer aber eine ordentliche Mahlzeit bevorzugt, sollte nun gut aufpassen, denn hier sind ein paar leckere Gerichte, die ganz leicht nachzukochen sind:

Foto: Konrad Dieterich

Zu Anfang etwas, das auch bei einem Grillsonntag nicht fehlen darf:

Bulgursalat

Zutaten: 1 Tasse Bulgur, 2 Tomaten aus der Dose, 1 Gewürz- gurke, 2 EL Tomatenmark, 3 – 4 EL Öl, 3 Peperoni, Oliven (nach Belieben), Salz und Pfeffer

1 El Öl und Tomatenmark in einem kleinen Topf leicht anrösten. Mit einer Tasse Wasser ablöschen, Salz und Pfeffer dazugeben, aufkochen lassen, dann den Bulgur dazugeben (er sollte mit Wasser bedeckt sein, sonst eventuell noch etwas Wasser dazugeben), dann noch mal aufkochen lassen. Vom Herd nehmen, Deckel drauf und circa eine halbe bis eine Stunde quellen lassen, bis das ganze Wasser aufgesogen ist.

Tomaten und Gurke würfeln. Peperoni und Oliven kleinschneiden. Mengenmäßig sollte es etwa genauso viel Gemüse sein, wie Bulgur.

Bulgur mit einer Gabel auflockern, sodass es wieder einzelne Körner werden, dann 2 – 3 EL Öl dazugeben, umrühren und Tomaten, Gurke, Peperoni und Oliven untermischen.

Foto: Konrad Dieterich

Egal ob Geburtstag, Grilltag oder Katertag, das kommt immer gut an:

Kartoffelsalat mit Würstchen

Zutaten: 1 Glas geschälte Kartoffeln, 6 Gewürzgurken, 3 Eier, 2 Tomaten aus der Dose, Öl, Salz und Pfeffer, Petersilie, ein guter Schuss Essig, 200 ml Brühe, Hot-Dog-Würstchen

Die Kartoffeln in ziemlich dünne Scheiben schneiden. Die Brühe zusammen mit dem Essig (nach Geschmack auch mit Wasser verlängert), Salz, Pfeffer und Zucker in einem kleinen Topf aufkochen lassen. Oma sagte immer: »Vorsicht! Nicht zu sauer!«

Etwas abkühlen lassen und dann über die Kartoffeln gießen. Kurz einziehen lassen und dann die wachsweich gekochten Eier, kleingeschnittenen Gurken und Tomaten dazugeben. Alles mit den im Wasserbad gegarten Würstchen servieren.

Foto: Katharina Jannes

Einfach und klassisch:

Nudeln Bolognese

Zutaten: 2 Buletten, 200 g Nudeln, 1 Dose Tomaten, 3 EL Tomatenmark, 50 g Mais (nach Belieben), 300 ml Brühe, 30 g Erbsen und Möhren (nach Belieben), 2 EL Öl, Salz, Pfeffer und Basilikum

Öl warm werden lassen und die Buletten anbraten, währenddessen im Topf zerkleinern. An dieser Stelle mit Salz, Pfeffer und Basilikum würzen. Tomatenmark dazugeben und anrösten lassen. Die Dosentomaten werden hinzugefügt und mit einer Gabel zerdrückt. Die Brühe, der Mais und die Erbsen und Möhren kommen dazu. Alles muss nun circa 30 Minuten kochen. In der Zwischenzeit Nudeln nach Anleitung kochen.

Foto: Katharina Jannes

Ihr mögt es scharf? Hier ist genau das Richtige:

Chili con Carne

Zutaten: 2 Buletten, 1 Dose Kidneybohnen, 1 Dose Mais, 3 EL Tomatenmark, 1 Dose Tomaten, 300 ml Brühe, Salz, Pfeffer, Basilikum und Chili

Hier ebenfalls in einem Topf das Öl warm werden lassen. Die Buletten anbraten, währenddessen im Topf zerkleinern. Mit Salz, Pfeffer, Basilikum und Chili würzen. Tomatenmark dazugeben und anrösten lassen. Die Dosentomaten hinzufügen und mit einer Gabel zerdrücken. Die Brühe, der Mais und die Kidneybohnen werden dazugegeben, und alles wird 20 Minuten gekocht.

Zu guter Letzt etwas für unsere Schleckermäuler, wofür Ihr jedoch Vanillezucker und Backpulver vorrätig haben solltet:

Foto: Katharina Jannes

Ruck-Zuck-Kuchen

Zutaten: 4 Tassen Mehl, 1 1⁄2 Tassen Zucker, 1 Tasse Milch, 1 Tasse Öl, 4 Eier, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Päckchen Backpulver und Dosenobst nach Belieben

Alle Zutaten miteinander zu einem Teig verarbeiten und auf ein gefettetes Blech geben. Obst nach Belieben darauf verteilen.Bei 200° C ca. 30 Minuten backen.

Der Tag ist vorbei, mein Bauch ist voll, und ich kuschle mich gemütlich aufs Sofa. Toller Sonntag!

 

 

Über Katharina Jannes

,

Erstellt: 28.01. 2018 | Bearbeitet: 28.01. 2018 16:21