Mai 2018 hastuUNI Heft Nr. 78 0

Die Gesichter des Stura

Imke Maaß, Sitzungsleitende Sprecherin des Sturas, möchte eines Tages gerne einen Tukan klauen. Ihre Hochschulgruppe Die LISTE wäre ihr bestimmt dankbar, auf diesem Weg die vom Stura adoptierte Ente als Beta-Version des angestrebten Tukans endlich gegen diesen austauschen zu können. Bis es soweit ist, spielt Imke im Sommer Beachvolleyball und im Winter Theater. Nicht jahreszeitenabhängig ist ihr Studium

Foto: Sophie Ritter

Vielleicht könntest du dich erst einmal kurz und knackig vorstellen!
Ich bin Imke Maaß und studiere im vorangeschrittenen Fachsemester Englisch und Evangelische Religion auf Lehramt für Sekundarschule, bin im Stura, spiele Theater und Volleyball, dit war«s.

Wie lange bist du schon im Stura?
Erst seit dieser Wahlperiode, also Oktober 2017.

Kommen wir mal zu der Hochschulgruppe, der du angehörst: die LISTE. Warum bist du denn ausgerechnet dort gelandet?
Also das kann man relativ schnell beantworten – die LISTE ist sehr gut! Das war für mich der ausschlaggebende Punkt; ich will zu einer sehr guten Liste, zu einer sehr guten Hochschulgruppe. Wir sind leider keine anerkannte Hochschulgruppe. Wir waren nicht hochschulpolitisch genug und nun haben sie den Salat: Jetzt haben wir ein 20-Punkte-Programm, und wenn das nicht hochschulpolitisch genug ist, dann weiß ich auch nicht. Und wir trinken gerne Bier, das fand ich gut. Wir bearbeiten auch gerne lustige Bilder für den Wahlkampf.

Wie lange bist du schon bei der LISTE?
Bei Die LISTE bin ich seit April 2017. Das war völlig spontan. Eigentlich habe ich nach dem Beachvolleyball gedacht: »Jetzt noch ein Bierchen«, und ich kenne Malte Hirschberg sehr gut. Der hat gesagt: »Kommste mit dazu, wir trinken halt nur Bier«. Da durfte ich auch gar nicht drüber nachdenken, da war ich
direkt in den Fängen der LISTE, hab unterschrieben, und los ging«s. Ich hab auch nicht damit gerechnet, dass ich es in den Stura schaffe, aber irgendwie hat es geklappt. Das war cool, und ich bereue es nicht, dass ich hiergeblieben bin.

Was hältst du von den anderen Listen, die gerade aktuell im Stura vertreten sind?
Die sind alle auch gut, aber nicht sehr gut, da müssen wir eine klare Trennlinie ziehen – aber sie sind gut auf ihre Weise.

Also, es gibt keine Liste, die du vollkommen ablehnst – der RCDS ist ja beispielsweise relativ umstritten oder auch teilweise die LHG.
Wir sind auch umstritten! – Nö, das liegt mir pädagogisch fern zu sagen »Du bist kacke«, und dafür – mal eine relativ ernste Antwort – ist der Stura auch nicht da. Es geht ja um den Dialog und verschiedene Interessen und Argumentationen. Denen müssen wir standhalten. Von der OLLi mag ich nur das Maskottchen nicht. Die können sich mal ein neues machen – macht mal was Neues, OLLi! Also der Name ist okay, aber geht mal mit der Zeit!

Vielen Studierenden ist der Stura egal, andere machen sich darüber lustig –die Geschichte mit den veganen Kondomen kriegt man beispielsweise nicht mehr aus dem kollektiven Gedächtnis der hallischen Studierenden. Wie ist deine Meinung zum Stura generell?
Nun, also das mit den Kondomen, das ist jetzt wie mit der Ente – das wird uns noch jahrelang nachhängen, da stürzt man sich natürlich drauf. Generell finde ich, der Stura ist ganz angenehm, muss ich zugeben. Natürlich werden manchmal umstrittene Sachen im Stura diskutiert, aber wer sich darüber lustig macht und wem das nicht gefällt, der ist eben herzlich dazu eingeladen, zur Wahl zu gehen und die Kandidaten reinzubringen, die seiner Meinung nach das nicht mehr machen. Das Wichtigste ist, dass die Leute die LISTE wählen, denn wir machen sehr gute Sachen: Wir machen viele Spaßanträge, wir machen nur wahnsinnig Wichtiges. Das darf ich natürlich nicht verraten, momentan laufen die Verhandlungen dazu. Da dürfen wir uns ja nicht äußern, aber vielleicht lasse ich ja ein paar Leaks heute raus?

Vorhin hatten wir schon das Stichwort Pädagogik – wie kam es zu deinem Studium?
Ich hatte ganz viele Anflüge in meiner Schulzeit. Als allererstes wollte ich immer Lehrerin werden, dann wollte ich – warum auch immer – irgendwann Mathe studieren, das habe ich ganz schnell verworfen. Dann war das Ziel Pathologin, habe aber festgestellt, dass das Studium krass lang ist, und Zeit haben wir nicht; man wird ja auch nicht jünger! Deshalb studiere ich lieber 100 Jahre Lehramt – so war der Plan. Nee, ich mag das. Ich bin auch immer noch fest davon überzeugt, dass ich Lehrerin werden will. Ich hab jetzt schon einiges an Praxis und es macht Spaß, die Leute zu gängeln. Das ist dasselbe wie im Stura, nur dass die Leute ein bisschen jünger sind.

Der Tukan ist ja mittlerweile ein recht populärer Begleiter, aber niemand weiß so recht, was es damit auf sich hat …
Der Tukan ist, wie unsere Liste, sehr gut. Wir mögen Tukane – das ist auch schon der einzig profane Grund. Dieses ganze Einhorngedöns kann doch keiner mehr sehen. Ich fand den Hype ja schon vor dem Hype doof. Ein Tukan hingegen ist zeitlos, klassisch. Der hat schwarze Federn und einen bunten Schnabel, das geht immer. Und er ist ein cooler Vogel. Der hat auch einen ziemlich großen Schnabel – damit kann ich mich sehr gut identifizieren.

Ich dachte, es gäbe eine lustige Anekdote zu diesem Tukan. An einem bierseligen Abend wurde er mit einem Mal aus einem WG-Zimmer herausgekramt, oder so ähnlich.
Nee. Ich würde mir aber gerne mal tatsächlich irgendwann einen klauen, aber der hallische Zoo hat ja keinen. Und bis nach Leipzig? Das fällt auf, wenn ich den irgendwie im Zug transportiere, fliegt der weg, nützt ja keinem. Ich weiß auch gar nicht, wie man so ein Tier hält.

Zeit für eine Patenschaft vom Stura für einen Tukan im hallischen Zoo?
Das war ja die Überlegung, aber die haben keinen. Deswegen haben wir quasi die Ente genommen als Beta-Version des Tukans.

Wie stehst du zu der Ente?
Ich finde die super – warum nicht? Also, es ist jetzt nicht so, als wären wir hier Tierfeinde bei der LISTE. Enten darf man aber nicht mit Brot füttern, auch nicht Schwäne! Nee, die Ente ist klasse, irgendwann gucke ich sie mir auch noch an. Die habe ich tatsächlich noch nicht besucht. Warum eigentlich nicht? Ich gehe in den Zoo, ich muss jetzt los!

Über Sophie Ritter

, , ,

Erstellt: 28.05. 2018 | Bearbeitet: 03.07. 2018 18:19