Jan 2016 hastuUNI Pinnwand 0

Menschenkette in der Steintorbibliothek

Studierendenrat, RCDS, GHG, und Jusos riefen am 27.Januar zu einem Flashmob auf.

Gegen 15 Uhr versammelten sich einige Studierende um ein Zeichen gegen Rechts zu setzen. Auslöser war ein rassistischer, islamophober Angriff auf eine Studierende mit Kopftuch auf dem Universitätsplatz. Niemand hatte dieser Person geholfen. An der Universität hängen auch hin und wieder Plakate mit »menschenverachtenden Inhalten«, wie auf der Seite des Sturas nachzulesen ist.

Foto: Joshua Stepputat

Foto: Joshua Stepputat

Daher haben der Stura, die GHG (Grüne Hochschulgruppe), die Jusos und der RCDS (Ring Christlich-Demokratischer Studenten) zu diesem Flashmob aufgerufen: »Für eine weltoffene und tolerante MLU, gegen Rassismus und rechtsradikale Tendenzen an der Uni!«.
Die Menschenkette wurde schweigend abgehalten. Einige Studierenden trugen Plakate mit der Aufschrift: »Herz statt Hetze« und »Gegen Rassismus an der Uni Halle«.

Die drei Jurastudenten Sophie, Nicolai und Sebastian waren mit vor Ort. Auf die Frage, warum sie heute hier seien, antwortete Sophie: »Weil wir gegen Rassismus sind.« Nicolai sprach den Angriff auf die Studentin mit Kopftuch an und regte sich darüber auf, dass »niemand Zivilcourage gezeigt« hat. Er sei beim Flashmob unter anderem dabei gewesen, um zu zeigen, dass »man helfend einzugreifen habe«, wenn jemand angegriffen wird. Sebastian fand den Flashmob gut und ist ebenfalls gegen rechtes Gedankengut. Er findet, dass jeder gleichberechtigt ist und jeder ein Recht habe an der MLU zu studieren.

Über Johanna Sommer

Sie ist direkt, ehrlich, neugierig, perfektionistisch, willensstark, satirisch, emotional, wissensdurstig und ab und zu verfällt sie in Panik. Momentan unterstützt sie die hastuzeit als Freiwillige Mitarbeiterin.

, ,

Erstellt: 27.01. 2016 | Bearbeitet: 04.05. 2016 22:46