Aug 2015 hastuPAUSE Heft Nr. 61 Rubrik 0

Badeseen im MDV Gebiet

Noch keine Ahnung wo Du die kommenden heißen Tage verbringst? Wir haben für Dich die Seen im MDV-Gebiet herausgesucht!

Badeseen 1_Katja Elena Karras

Foto: Katja Elena Karras

Vom Leipziger Hauptbahnhof

Schladitzer See

Zu diesem See kommt Ihr am besten, wenn Ihr in den Zug nach »Zschortau« steigt, danach begebt Ihr Euch in den Bus und fahrt bis zur Haltestelle »Wolteritz (Schkeuditz)«. Ihr lauft dann nach links auf der Dorfstraße, dann stoßt Ihr nach kurzer Laufzeit auf den See.

Cospudener See

Leipzigs größter und beliebtester Badesee ist vom Hauptbahnhof aus am besten mit der S-Bahn-Linie S 4 oder sogar direkt von Halle aus mit der S 5 X zu erreichen. Man steigt an der Haltestelle »Markkleeberg« (Achtung! Nicht »Markkleeberg-Nord«!) aus und läuft/fährt von dort über die Rathausstraße Richtung Westen bis zur Koburger Straße, dort kurz links abbiegen und sofort wieder rechts in die Lauersche Straße abbiegen. Von dort sind es noch etwa 10 Minuten bis zum Nordstrand mit erstklassigem Sandstrand. Südlich liegt der »Pier 1« mit Restaurants und Bootsanlieger. Eine Umrundung des Sees mit dem Rad lohnt sich, der Aussichtsturm »Bistumshöhe« im Westen bietet eine fantastische Aussicht. Aber Vorsicht: Auch die Leipziger schätzen den See und kommen in Scharen, also unter Umständen auf ein bisschen Andrang gefasst machen.

Kulkwitzer See

Ein mittelgroßer See im Westen Leipzigs. Vom Hauptbahnhof aus kommt man am besten mit der S-Bahn-Linie S 1 dorthin. Einfach an der Endstelle »Miltitzer Allee« aussteigen und über die Überführung nach rechts (Norden) in die Miltitzer Allee einbiegen, danach geradeaus bis zur Lützner Straße gehen, auf diese links einbiegen und bis zur Tankstelle laufen. Dort zweigt auf der linken Seite der Lützner Straße die Seestraße ab, ihr folgt man durch eine Grünanlage und gelangt zum idyllischen »Kulki« mit linker Hand gelegenem Badestrand und Gastronomie.

Geheimtipp:

Wer es gern ruhiger mag und/oder gern mit dem Fahrrad unterwegs ist, begibt sich am Besten zum »Waldsee Lauer« nördlich des Cospudener Sees. Vom dortigen Parkplatz einfach nach schräg-links abbiegen oder von der Haltestelle der Linie 11 »Forsthaus Raschwitz« die Koburger Straße hinunterlaufen und beim Lidl rechts in die Kirschallee einbiegen. Alternativ mit der S 4 oder S 5 X bis nach »Markkleeberg-Nord« fahren und über Breitscheidstraße und links die Koburger Straße den gleichen Weg nehmen. Der benachbarte Landschaftspark Cospuden und der stille, vom Grün umgebene See sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Tipp für Paddler:

Wer Leipzig auf dem Wasser erkunden möchte, kann sich in zahlreichen Bootsverleihen (LVB, Klingerweg) Kanus für ein bis vier Personen ausleihen und die 200 km Wasserstraßen erkunden. Besonders im Sommer empfehlenswert: eine Tour zum Cospudener See über Elsterflutbett, Pleiße und Floßgraben. Besonders letzterer führt direkt durch den Auwald und ist besonders erlebenswert.

Tipp für Radfahrer:

In Leipzig gibt es viele Radstrecken, mit dem Fahrrad kann man nicht nur den zentralen Auwald und den Wildpark erkunden, sondern auch den Cospudener, Markkleeberger, Zwenkauer und Störmthaler See erreichen. Der Markkleeberger See wartet übrigens auch mit einer Wildwasser-Rafting-Strecke auf.

Vom Hauptbahnhof Halle

Wallendorfer See und Raßnitzer See

Zu beiden Seen kommt Ihr mit dem Zug, indem Ihr nach Merseburg fahrt und ab da weiter mit dem Bus bis »Wallendorf (Luppe), Anker«. Nehmt Euer Fahrrad mit, dann seid Ihr in fünf Minuten an den Seen.

Geiseltalsee

Am besten fahrt Ihr mit dem Zug nach Merseburg und setzt Euch in die nächste Regionalbahn. Ausstieg: »Braunsbedra Ost«. Von der Haltestelle lauft Ihr links auf der Pfännerhöhe, danach biegt Ihr nach rechts auf die Wernsdorfer Straße, dann ein paar Meter auf dem »Nordrand« entlanglaufen und sofort rechts abbiegen. Dann die ewig lange Straße bis zum Geiseltalsee. Fußweg 15 Minuten.

Runstedter See und Großkaynaer See

Begebt Euch wieder bis zur Haltestelle »Braunsbedra Ost«. Vergesst nicht Eure Fahrräder!

Ab der Haltestelle fahrt Ihr auf der Pfännerhöhe nach rechts, durch den Grubenweg, dann nach links auf die Merseburger Straße abbiegen und dann nach rechts auf die Grüne Straße abbiegen. Ihr fahrt bis zur Kreuzung. Wenn Ihr nach rechts und links schaut, seht Ihr die Schilder »Naumburger Straße«. Wenn Ihr Euch für rechts entscheidet, kommt Ihr zum Großkaynaer See, bei links gelangt Ihr zum Runstedter See. Fahrtzeit: jeweils 15 Minuten.

Badeseen 2_Ramona Wendt

Foto: Ramona Wendt

Über Johanna Sommer

Sie ist direkt, ehrlich, neugierig, perfektionistisch, willensstark, satirisch, emotional, wissensdurstig und ab und zu verfällt sie in Panik. Momentan unterstützt sie die hastuzeit als Freiwillige Mitarbeiterin.

,

Erstellt: 05.08. 2015 | Bearbeitet: 05.08. 2015 16:53