Feb 2014 hastuUNI Nr. 52 0

Mit Rasseln und Kerzen

Kurz vor der Verabschiedung des Haushalts wurde vor dem Landtag in Magdeburg noch einmal demonstriert.

Foto: Johannes Filter, Stura OvGU Magdeburg

Foto: Johannes Filter, Stura OvGU Magdeburg

Am 11. Dezember 2013 wurde endlich der Landeshaushaltsplan für 2014 in Magdeburg beschlossen. Ursprünglich war die Sitzung für den 12. Dezember 2013 geplant gewesen, doch wurde sie um einen Tag vorverlegt. Auf viele Demonstranten wirkte dies wie eine Flucht vor der geplanten Protestaktion.

Tatsächlich hatte der Stura der MLU Busse und Plakate für den späteren Termin vorbereitet. Trotzdem fanden mehrere hundert Demonstranten aus Kultur, Sozialeinrichtungen und Bildung ihren Weg zum Landtag. Doch waren von den Veranstaltern viel mehr Menschen erwartet worden. Die Gründe dürften vielfältig sein. So konnte jener Bus, der Demonstranten aus Halle und Merseburg abholen sollte, in Merseburg keine Leute auffinden. Aus Halle waren keine Kulturschaffenden dabei, weil sie an einer 48-stündigen »Besetzung« der Kulturinsel teilnahmen. So kamen nur eine Handvoll Studenten und Mitarbeiter der Uni Halle mit nach Magdeburg.

Als der Bus schließlich ankam, war die Demonstration bereits voll im Gange. Die Fraktionsmitglieder von SPD und CDU hatten sich schon zuvor im Landtag verschanzt oder kamen durch den Hintereingang. Dennoch machten die Demonstranten lautstark ihrem Unmut Luft. So wurden jene Politiker mit Rasseln, Sprechchören und Konfetti begrüßt, die sich dennoch durch den Vordereingang gewagt hatten. Mit Kerzen am Aufgang zum Landtag trugen die Demonstranten daraufhin Bildung und Kultur symbolisch zu Grabe. Trotz der geringeren Anzahl der Demonstranten konnte man von einem großen Spektakel sprechen, mit dem ein Zeichen gegen die vor allem sinnlose Kürzungspolitik der Regierung gesetzt werden sollte.

Beschlossen wurde der Haushaltsplan trotzdem.

Über Jost Simon Rathjen

, , , , ,

Erstellt: 14.02. 2014 | Bearbeitet: 07.05. 2014 17:11