Jun 2013 hastuPAUSE Nr. 48 0

Packt die Badehose ein!

Am 1. Mai begann auch dieses Jahr die Schwimm- und Badesaison an und in der Saale.

Foto: Thomas Hoffmann

Foto: Thomas Hoffmann

»Wie tausend kleine Nadeln«. So charakterisierte ein Student das Gefühl beim diesjährigen Anschwimmen in der Saale. In der Tat ließen in diesem Jahr die etwas schwächlichen Temperaturen am ersten Mai die Saale zu einer ziemlich frischen Frühlingsfreundin werden. Die offiziell gemessenen 13° C Wassertemperatur wurden nicht nur von Organisator Klaus-Dieter Gerlang als gefühlte 8° C interpretiert. Gerlang ist Mitglied der Saaleschwimmer Halle e. V., der das Anschwimmen wie jedes Jahr organisierte und auch den Badestrand sowie die Schwimmstrecke an der Ziegelwiese gegenüber der Peißnitz realisierte. Dieser mit gelben Bojen begrenzte Bereich ist für Schiffe gesperrt und steht jedem Hallenser zum erfrischenden Bad in der Saale offen. Von der Stadt ist dies geduldet, geschultert wird es vom Verein.

Ältere Hallenser erinnern sich zum Teil noch an schwarzes, durch Industrie verseuchtes Saalewasser, doch ist dies nun Vergangenheit. Die Wasserwerte sind heute gut. Es spricht also nichts gegen das erfrischende Bad nach langem Uni-Tag oder als Abwechslung zum Grillen auch einmal in den Fluss zu steigen. Der Autor ist jedenfalls der Ansicht, dass wenig in Halle ähnliches Entspannungspotenzial hat, wie sich mit der Strömung einige Dutzend Meter treiben zu lassen und dabei Saalewindung und Peißnitz zu beobachten. Schön, dass damit ganz nebenbei eine alte Tradition des Saaleschwimmens nach langer Pause wiederbelebt wird.

Also packt die Badehose ein und auf ins kühle Nass, nicht überall bieten sich solche Möglichkeiten ohne weite Anfahrt. Mit den Tagen steigt auch noch die Wassertemperatur. Versprochen.

  
Für sehr ausdauernde Schwimmer: Am Samstag, den, 13. Juli 2013 findet das 7. Internationale Saaleschwimmen über 2000 m statt. Anmelden kann man sich über die Homepage des Vereins www.saaleschwimmerhalle.de.

Anm. d. Red.: Bitte beachtet, dass die Saale in Folge des Hochwassers verunreinigt und nicht zum Baden geeignet ist, es besteht erhöhte Infektionsgefahr. Die Stadt Halle hat die Badestellen noch nicht wieder freigegeben.
Update vom 11. Juli 2013: Der Verein Saaleschwimmer Halle e.V. gibt bekannt, dass das Gesundheitsamt bei kürzlich durchgeführten Messungen am Badestrand eine einwandfreie Wasserqualität festgestellt hat. Die Messergebnisse haben jedoch keine langfristige Aussagekraft. Ihr badet grundsätzlich auf eigene Gefahr.

Über Tobias Hoffmann

Tobias Hoffmann
Tobias Hoffmann vermisste während seines Biochemiestudiums das Schreiben und Formulieren. Seit Anfang 2013 füllt er diese Leere durch Mitarbeit bei der hastuzeit.

, , ,

Erstellt: 23.06. 2013 | Bearbeitet: 11.07. 2013 16:30