Jun 2012 Termine 0

Zusammenleben von Ein- und Vielzellern

Dienstag, 26. Juni, 19.00 Uhr s.t., Audimax HS XXIII, Universitätsplatz
Straßenbahn: Neues Theater, Joliot-Curie-Platz

Verquicktes Dasein – Zusammenleben von Ein- und Vielzellern
Ringvorlesung: „Kuriosum naturale – erstaunlich natürlich»
Prof. Klaus Hausmann (FU Berlin)

Aus dem Veranstaltertext:

Die Symbiose, also das Zusammenleben zwischen Einzellern und Vielzellern, wird wohl in erster Linie unter negativen Vorzeichen gesehen und dann Parasitismus genannt. Schlagartig fallen bedrohliche Seuchen wie die Schlafkrankheit und die Malaria ein, vielleicht auch noch die Leishmaniosen.

Aber davon soll diesmal überhaupt nicht die Rede sein, sondern vom mutualistischen, also zum Wohlergehen beider Lebenspartner geprägten Zusammensein, im heutigen Fall von Protozoen und Metazoen, speziell von Termitenflagellaten und Termiten sowie von Pansenciliaten und Wiederkäuern. Was suchen und finden zahllose Geißeltiere in Insekten und warum leben Myriaden von Wimpertieren in Säugetieren? Sind es außergewöhnliche Einzeller und ganz besondere Vielzeller, die sich im Laufe der Evolution auf eine solche Art des Zusammenlebens eingelassen haben? Und wie interagieren diese Organismen miteinander? Die Beantwortung genau dieser Fragen ist Anliegen des angekündigten Vortrags.

Die Ringvorlesung wird veranstaltet vom Fachschaftsrat Biologie und gefördert vom Studierendenrat der Uni Halle.

,

Erstellt: 14.06. 2012 | Bearbeitet: 21.06. 2012 13:42