Apr 2011 Termine 0

Vortrag: Frauen im Kosovokrieg

Mittwoch, 18. Mai, 19.30 Uhr, Goldene Rose, Rannische Straße 19, Haltestelle: Franckesche Stiftungen

Frauen und Mädchen im Krieg – Tabubruch im Kosovo

Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Engagiert für Frieden und Entwicklung« des Friedenskreises Halle e.V. und der (grün-nahen) Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt

Aus dem Veranstaltertext:

Während des Kosovo-Krieges ver­ge­wal­tig­ten ser­bi­sche Mi­li­tärs tau­sen­de ko­so­vo-al­ba­ni­sche Frau­en und Mäd­chen. Al­ba­ni­sche Mi­li­zen ver­üb­ten grau­sa­me Ge­walt­ta­ten an Ro­ma-Frau­en. Die Mi­li­tärs brann­ten Häu­ser nie­der, zer­stör­ten Fel­der und tö­te­ten Män­ner und Jun­gen. Zu­rück­ge­blie­ben sind vie­le Kriegs­wit­wen und Frau­en, die bis heu­te nicht über die­se Gräu­el­ta­ten spre­chen kön­nen oder dür­fen. Denn Ver­ge­wal­ti­gung gilt in der ko­so­va­ri­schen Ge­sell­schaft im­mer noch als »Ehr­ver­let­zung« und Ta­bu-Thema.

Medica mondiale eröffnete nach Kriegs­ende ein Frau­en­be­ra­tungs­zent­rum, aus dem die ko­so­va­ri­sche Frau­en­orga­ni­sa­tion Me­di­ca Ko­so­va ent­stand. Die­se un­ter­stützt trau­ma­ti­sier­te Frau­en und en­ga­giert sich für ihre Rechte.

Die Referentin Margit Spindeler hat u.a. Me­di­ca Ko­so­va mit auf­ge­baut. Sie be­rich­tet vom Le­bens­all­tag der Frau­en im Ko­so­vo und gibt ei­nen Ein­blick in das En­ga­ge­ment von me­di­ca mon­diale.

Erstellt: 01.04. 2011 | Bearbeitet: 01.04. 2011 22:18