Aug 2011 hastuUNI 4

The medium is the massage

Egal ob Print, Radio oder TV: An der Uni Halle gibt es für jeden Bereich die passende ASQ.

Für einen Medienberuf qualifizieren, das wollen viele Studienangebote. Meist vermitteln Dozenten an Unis aber nur theoretisches Wissen über verschiedene Gattungen oder Stilformen. Die (Medien)Praxis, normale Redaktionsarbeit und komplett eigenständiges Arbeiten bleiben dabei auf der Strecke. Genau deshalb gibt es an der MLU gleich drei ASQ-Module, von Studenten organisiert, die Euch Einblicke in die verschiedenen Facetten des Journalismus gewinnen lassen. Ihr lernt nicht nur, wie eine Print-, Radio- oder TV-Redaktion von innen aussieht, sondern könnt sogar nebenbei noch CreditPoints sammeln.

  • Print/Online-Journalismus: Die erste ASQ kommt von uns selbst: Für ein Semester können sich Schreibwütige bei uns im Heft und auf der Seite austoben, die Grundlagen des journalistischen Schreibens lernen und erste Erfahrungen im Bereich Print/Online-Journalismus sammeln. Was Ihr für die ASQ mitbringen solltet? Neugier, Interesse und eigene Themen. Den Rest bringen wir Euch bei.
  • Hörfunk: Zeitung ist zwar ganz nett, aber Radio ist besser? Auch für den Bereich Hörfunk gibt es eine passende ASQ: Gemeinsam mit Radio Corax bietet das Unimagazin unimono eine ASQ zum Radiomachen an. Grundlagenwissen im Bereich Audio sind von Vorteil, aber nicht unbedingt nötig – in den Einstiegsworkshops lernt Ihr alles, was Ihr für Eure ersten Beiträge im Radio wissen müsst.
  • Fernsehen: Print/Online, Radio – das ist alles nichts. Ihr wollt lieber zu den bewegten Bildern und lernen, worauf es bei der Produktion eines TV-Beitrags ankommt. Das studentische Podcast-Magazin UniTV bietet ab diesem Semester ebenfalls eine ASQ an, in der Ihr die Grundlagen des TV-Journalismus vermittelt bekommt.
Wir wünschen Euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Über Tom Leonhardt

Tom Leonhardt
Ehemaliger Mitarbeiter
Twitter:

, , , , ,

Erstellt: 03.08. 2011 | Bearbeitet: 12.10. 2011 11:09