Jan 2010 hastuPAUSE Nr. 31 0

Winterkrimi

Eine Reihe merkwürdiger Morde oder doch alles bloß Zufälle? Findet es im Winterkrimi zum neuen Jahr heraus!

Winterkrimi - 3 tote Weihnachtsmänner, Tanne, Sack und Lichterkette

Illustration: Anka Büchler

»Drei tote Weihnachtsmänner in drei Tagen nach Neujahr, jedes Jahr wird mehr Spielzeug geschmuggelt, unglaublich«, sagte Inspektor Rudolf Reindeer. »Ja, Chef, unglaublich, und immer war es ein seltsamer Unfall«, stimmte ihm sein Assistent Christian Kind zu. Beide beugten sich über die Leiche eines fetten Mannes im Weihnachtsmannkostüm. »Erschlagen von seinem eigenen Sack!«

»Ja Chef, schön ist was anderes.« Inspektor Reindeer zog seinen Trenchcoat aus der Blutlache und richtete seinen Hut. Seine Augen formten sich zu Schlitzen. »Ich glaube, ich erkenne hier ein Muster, Kind!«

»Ja, Chef, der Fleck auf Ihrem Mantel sieht aus wie ein Schmetterling.« »Ich meine die Toten, Chris!« Kind schaute irritiert. »Betrachten wir noch einmal diese Mordfälle: Den ersten fand man vorgestern im Schwedenviertel unter einem hinausgeworfenen Weihnachtsbaum – wie unglaublich klischeehaft. Und dann der Typ, der an einer Lichterkette baumelnd gestern auf dem Haus des Bürgermeisters gefunden wurde – komisch, dass der auch gerade vermisst wird. Und nun dieser Typ hier. Alle männlich, weiß-rot, dick, Mittvierziger, und am Tatort fand man nie Spuren einer zweiten Person.« Sein herablassender Blick wanderte zu seinem Untergebenen: »Eine ganz klare Sache, nicht?«

»Ja, Chef, die Anzahl der tragischen Unfälle und die Selbstmordrate steigen um die Feiertage immer«, folgerte Kind. Sein Vorgesetzter stutzte. »Was sind Sie denn für ein Christ, Kind! Sie haben wohl zu tief in das Punschglas geschaut! Wir haben es hier eindeutig mit einem professionellem Serienmörder zu tun!«

Mit einer abrupten Geste neigte sich der Inspektor zum Sack des toten Weihnachtsmanns, zog einen Stoffteddy heraus und hielt ihn Christian Kind unter die Nase. »Wahrscheinlich wollen Sie behaupten, er hätte sich hiermit umgebracht!« Der Teddy begann zu piepen. Kinds Augen weiteten sich. »Ja, Chef!!« Panik stand in Leuchtschrift auf der Stirn des Assistenten, und er ging auf Abstand.

»Ach, nur einer dieser neumodischen Schnickschnackwecker aus China, die bringen doch keinen um!« Ein verspäteter Silvesterknall hallte in der leeren Lagerhalle wider. Betroffen kratzte sich Assistent Kind am Kopf. Aus seiner Aktentasche zog er ein zerknittertes Weihnachtsmannkostüm. Es trug noch eindeutige Spuren von der Betriebsfeier, die sie wegen dem Fund der neuen Leiche verlassen hatten. Andächtig legte er den Mantel über die Überreste seines Vorgesetzten.

Was ist passiert?

Gibt es einen Mörder oder waren doch alles nur Unfälle? Schickt uns Eure kreativsten Lösungen an:

verlosung@hastuzeit.de

Zu gewinnen gibt es den »Studi-Survival-Guide« von Martin Krengel, damit ihr stressfrei durch die Prüfungszeit kommt.

Über Akua Osei-Dwomoh

Erstellt: 19.01. 2010 | Bearbeitet: 21.01. 2010 03:31