Okt 2010 hastuUNI 2

Von der Schulbank in den Hörsaal

Die Jugenduniwoche läuft noch bis Freitag (22.10.2010).

Es sind Herbstferien an den Schulen in Sachsen-Anhalt. Den meisten Studierenden ist dieser Umstand sicherlich unbekannt. Dabei könnten sie dem ein oder anderen Ferienkind in auf dem Campus oder den Fluren der Universität begegnet sein, denn derzeit findet die Jugenduniwoche statt.

Unter dem Motto „Studieren auf Probe» und der Schimrherrschaft von Landtagsvizepräsident Dr. Rüdiger Fikentscher finden eine ganze Reihe von speziell für Schüler konzipierten Vorträgen und Workshops statt. „Die Schüler sollen so ins Studium schnuppern können», erklärt Thomas Jähnig von Jugenduni Halle, einem Zusammenschluss von Studenten und engagierten Hallensern, die Schülern die Studienwahl erleichtern wollen.

Unterstützt wird die Jugenduniwoche auch von PROLOGE, einem Projekt der Universität Halle, das dazu dienen soll, besonders Schülerinnen und Schülern aus der Region Halle/Bitterfeld für ein Studium zu begeistern.

PROLOGE ist damit Teil der Maßnahmen, die potentielle Studiernde an die MLU locken soll und über die die hastuzeit aktuell berichtete. Ein besonderer Fokus liegt bei diesem Projekt auf den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik).

Die Jugenduniwoche allerdings ist breiter aufgestellt. „Die Palette der Fächer reicht von Germanistik über Erziehungswissenschaften, Geographie bis zu Physik und vielem mehr», erzählt Thomas Jähnig. Wer Teilnehmen möchte, kann sich auf der Webseite von PROLOGE den Stundenplan mit 20 Angeboten ansehen und sich anmelden.

Zum Wochenabschluss wird dann gefeiert. Am Freitag werden im Turm DJs auflegen und eine Liveband spielen.

Über Julius Lukas

, , , ,

Erstellt: 19.10. 2010 | Bearbeitet: 20.10. 2010 10:26