Aug 2010 hastuPAUSE Nr. 33 0

Survival of the poorest

Trotz Kindergelderhöhung erinnern die Geldbestände der meisten Studenten an die schönen, weiten, aber leeren Steppen der brandenburgischen Einöde. Da den Studenten mit der Einführung der modularisierten Studiengänge endgültig die Fähigkeit zum selbstständigen Denken genommen wurde, sahen wir uns gezwungen, alle studentischen Sparmöglichkeiten alphabetisch zu ordnen und den Massen zugänglich zu machen.

A

Als Abendbegleitung auf Klassentreffen älterer Damen/Herren erscheinen, die keinen Ehepartner oder Lebensgefährten präsentieren können.

B

In den Bibliotheken auf zerbrechlich aussehende Mädels warten und diesen anbieten, für sie als Bücherschlepper zu fungieren.

C

»Computerexperte hilft Rentnern bei Computerproblemen« als kostenlose Kleinanzeige in der Fritz inserieren, dann beim ersten Termin Onlinebanking einrichten, TAN-Liste kopieren und Transaktionen auf das eigene Konto vornehmen.

D

Donuts aus der Mülltonne hinter Netto kramen, kurz in die Sonne legen und dann ahnungslosen Lehramtsstudenten vor der Tulpe verkaufen.

E

WG-Besichtigungstermine um die Mittagszeit ausmachen und hoffen, zum Essen eingeladen zu werden.

F

In der Mensa herumschleichen und darauf warten, dass jemand seine Studentenkarte vergisst. Danach den jeweiligen Kommilitonen anschreiben und Finderlohn verlangen.

Über Gastbeitrag

Erstellt: 07.08. 2010 | Bearbeitet: 09.07. 2017 09:25