Okt 2010 hastuUNI Nr. 34 0

Komm, setz dich zu uns.

Wem die Mensa in der Mittagspause zu voll und das Foyer im Juridicum zu ungemütlich ist, der findet eine gute Alternative im StuRa-Gebäude.

Der windige Herbst pustet uns schon aus vollen Lungen entgegen, und auch der kalte Winter steht bald vor der Tür. Die Wiesen und Treppen auf dem Uniplatz laden also nicht mehr zum Verweilen in den Pausen ein. Eine einladendere Atmosphäre bietet in dieser Zeit das Wohnzimmer im StuRa. Dieses wurde vom Arbeitskreis Wohnzimmer aus der alten Küche hergerichtet und soll mit neuer Küchenzeile, einem Essbereich und einer Lese- und Sofaecke zum Verweilen einladen.

Wer also gerade auf seine Rechts- oder BAföG-Beratung wartet, muss nicht auf den Treppen im Flur verharren. »Aber auch alle anderen Studenten sind gerne eingeladen, hier zu kochen, zu lesen oder Musik zu hören. Sie können es als Aufenthaltsort für zwischendurch nutzen«, erzählt Jonas Dabelow, Sprecher des AK Wohnzimmer. Auch Filmabende, Präsentationen und Treffen verschiedener studentischer Organisationen können abgehalten werden. »Das hier soll ein Ort der Vernetzung sein. Die verschiedenen Arbeitskreise und Initiativen können sich hier versammeln und miteinander in Kontakt treten und Verbindung zu den Studierenden aufnehmen.«

Dieses Motto gilt auch für die Einweihungsfeier, die gerade vom Arbeitskreis geplant wird.

Wer in seinen künftigen Mittagspausen also nicht bis in das heimische Zimmer reisen und trotzdem den Kaffee zum Wachwerden und einen Snack genießen will, der kann es sich durchaus auf der Sitzecke im Wohnzimmer gemütlich machen.
Bleibt zum Schluss nur noch eins zu sagen: Haltet Sauberkeit – benutzt Papierkörbe und die Spülmaschine.

Über Julia Kloschkewitz

Erstellt: 27.10. 2010 | Bearbeitet: 26.10. 2010 17:54