Nov 2009 hastuUNI 0

Brennt die Uni Halle bald?

Zur Vollversammlung werden die Studierenden entscheiden, ob auch in Halle besetzt wird.

Was wird aus dem Fragezeichen?

Was wird aus dem Fragezeichen?

Der Arbeitskreis Bildungspolitik des StuRa der MLU lädt am Mittwoch, den 18. November, um 20 Uhr ins Auditorium Maximum zu einer Vollversammlung der Studierenden ein. Die Vollversammlung findet im Rahmen der Global Week of Action statt. Der AK Bildungspolitik möchte unter anderem über die geplante Novelle des Hochschulgesetzes und die nach Ansicht vieler Nichtpolitiker fragwürdige „90+10-Haushaltsregelung» für die Universitäten in Sachsen-Anhalt informieren. Außerdem will man sich auch mit den Forderungen der Protestierenden in Wien auseinandersetzen und für die geplante Demonstration zur Hochschulrektorenkonferenz am 24. November in Leipzig mobilisieren. Die HRK ist nach eigenen Angaben „die Stimme der Hochschulen». Gerade bei den Studierenden trifft diese Äußerung aber auf Unmut – schließlich stellen sie die größte Statusgruppe an den Universitäten dar und sind trotzdem nicht direkt vertreten. Dazu kommt, dass die HRK nach Angaben der Demo-Organisatoren „weder demokratisch noch legitimiert» sei. Genau dagegen will man am 24. November gemeinsam in Leipzig unter dem Motto: „Für eine demokratische Bildungspolitik!» demonstrieren. Am Mittwoch bereits wird sich jedoch entscheiden, ob sich Halle in die immer länger werdende Liste der Städte mit besetzten Hochschulräumlichkeiten einreiht. Die Vollversammlung wird es entscheiden müssen.

Über Tom Leonhardt

Tom Leonhardt
Ehemaliger Mitarbeiter
Twitter:

Erstellt: 16.11. 2009 | Bearbeitet: 19.05. 2012 16:38